Showdown in Abtenau

Nachdem Platz 1 bereits fix an die Damen von Herzogenburg vergeben war, ging es für die Teams Klaus, Post SV Wien und Bad Vöslau um die Plätze zwei bis vier.
Die Vöslauer Damenmannschaft mit Bianca Utzig, Lisa Gruber sowie Melanie und Sandra Schwarz ging hochmotiviert- und konzentriert in das Saison-Finale auf der Filz-Anlage in Abtenau.
Der Start verlief vielversprechend – gleich in Runde eins konnte man Blau Weiß Wien/Leobersdorf deutlich schlagen.
Das zweite Duell des Tages war das mit Spannung erwartete direkte Aufeinandertreffen mit dem Tabellennachbarn Post SV Wien, der zuvor Linz geschlagen hatte und somit ebenfalls 2 Punkte auf dem Konto hatte.
Wie so oft zeigte sich, dass jeder einzelne Schlag über Sieg, Unentschieden oder Niederlage entscheiden kann. Das hochdramatische Duell ging nach großem Kampf mit 106:107 Schlägen an die Vöslauerinnen, die wieder einmal ihre Nervenstärke bewiesen.
Tag zwei begann ebenso wie Tag eins geendet hatte, nämlich mit einem Sieg der Vöslauer Damen (über Linz), die bisher die maximal mögliche Punktanzahl aufweisen konnten.
Während Post SV Wien Klaus knapp um einen Schlag besiegte und der Vorarlberger Mannschaft die erste Niederlage an diesem Wochenende beibrachte, kam es zum Spitzenduell zwischen Herzogenburg und Bad Vöslau.
Herzogenburg gelang mit 78 Schlägen die überragende Runde des Wochenendes innerhalb der Damenmannschaften. Trotz einer enorm starken 89er Runde musste Vöslau die erste Niederlage hinnehmen.
Bei einem Sieg in der letzten Runde gegen Klaus wäre den Vöslauerinnen ein Podestplatz sicher gewesen. Kampfgeist und absoluter Siegeswille zeichneten wie immer das Spiel der Vöslauer Damen aus, dennoch musste man sich den Vorarlbergerinnen geschlagen geben.
Diese Niederlage bedeutete in der Endabrechnung den undankbaren vierten Platz in der Meisterschaft hinter Klaus und Post SV Wien sowie Meister Herzogenburg.
Vorwerfen können sich die Damen aus Vöslau jedoch nicht das Geringste, in jedem Duell – und das nicht nur an diesem Final-Wochenende – wurde bis zum Ende gekämpft.
Dass letztlich ein einziger Punkt zum Podestplatz fehlte, gibt neue Motivation und Kraft nächste Saison wieder voll anzugreifen!

Ergebnisse Bundesliga Abtenau

Ergebnisse Bundesliga 2017/2018 gesamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.