Achterbahnfahrt bei der Bundesliga in Baden

Die Vöslauer-Damenmannschaft rund um Melanie und Sandra Schwarz, Bianca Utzig und Lisa Gruber hatten einen tollen Start am Bundesliga-Wochenende! Nach einer großartigen Mannschaftsleistung setzte man sich mit 89 Schlägen auf der schwierigen Betonanlage deutlich gegen Linz Lissfeld (116 Schläge) durch. Dem tollen Start folgte allerdings eine bittere Niederlage in Runde 2 gegen Post SV Wien, nur 3 Schläge machten am Ende den Unterschied aus. Runde 3 war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten, letztendlich musste man sich um einen einzigen Schlag gegenüber Blau-Weiß Wien/Leobersdorf geschlagen geben. Wer die Vöslauerinnen allerdings kennt, weiß, dass sie sich selbst in solchen Situationen nicht aufgeben und weiterkämpfen, was der BGSC Klaus am nächsten Tag zu spüren bekam. Mit einer überragenden 87er-Runde ließen sie die beiden knappen Niederlagen vom Vortag vergessen.Im letzten und stets Spannung versprechenden Duell gegen Herzogenburg spielte man wie schon zuvor eine tolle Mannschaftsrunde. Schlussendlich zog man jedoch gegen die Damen aus Herzogenburg den Kürzeren, die an diesem Wochenende, eine Top-Leistung nach der anderen ablieferten und sich vorzeitig und verdient zum Meister krönten. Die Vöslauerinnen liegen nach diesem Wochenende in der Tabelle auf Rang 3 – knapp hinter Post SV Wien und dicht gefolgt von BGSC Klaus. Dies verspricht spannende Kämpfe um die Podestplätze im Bundesliga-Finale in Abtenau. Die Damen des MGC Bad Vöslau werden wie immer bereit sein und alles geben.
An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an Philipp Riegler, der neben Robert Schwarz, an diesem Wochenende erstmalig als Betreuer fungierte und eine tolle Unterstützung war.

Ergebnisse Bundesliga Baden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.